kleiner After-Summer Blog

21:21:00 Alternulltiv Hamburg 1 Comments


for English version please scroll down

Ja ja, jetzt ist es schon kalt, nass und sehr herbstlich draußen und wir wollen über den Sommer schreiben?!
Aber trotzdem möchte ich von meinem Sommer und den kleinen Experimenten zu natürlichem Sonnenschutz berichten.

Es gibt einige Rezepte zu alternulltivem Sonnenschutz im Netz und auch ein Rezept in Bea Johnson's Buch Zero Waste Home zu finden.
Um jedoch den Lichtschutzfaktor hoch genug zu bekommen, nutzen die meisten Rezepte Zinkoxid.
Ich bin also schon Anfang des Sommers losgezogen und habe einige Apotheken abgeklappert, ob sie dies in Pulverform vorrätig haben, was leider selten der Fall war. Und wenn, dann wollten sie es mir nur in ihrem Plastikbehältern verkaufen.
Das habe ich abgelehnt, da ich fand, dass ich dann genauso gut eine fertige Sonnencreme in Plastik kaufen könne...
Ich habe auch ein Pröbchen davon gekauft, weil meine Gesundheit definitiv vor 'Zero Waste' geht.
Wenn das leer ist, kommt es aber in mein Müll-Glas ;) 

picture by alternulltiv

Bei weiteren Recherchen habe ich einige Öle gefunden, die natürlichen Sonnenschutz bieten.

Olivenöl hat etwa einen LSF 4,
Kokosöl hat ungefähr einen LSF 10,
Himbeerkernöl soll sogar einen LSF 30 haben.

Ich fing also an, für den 'normalen' Gebrauch Kokosöl zu nehmen. Wenn man sich nicht lang und intensiv in der Sonne aufhält, reicht das ja.
Wenn ich wusste, dass ich höheren Sonnenschutz brauchte, nahm ich die gekaufte Sonnencreme.

Als ich endlich Himbeerkernöl gefunden hatte, probierte ich auch das aus.
Ich habe es ein wenig mit Carotin-Öl gemischt. Darüber habe ich verschiedene Dinge gelesen, u.a. dass es auch Sonnenschutz-Qualitäten hat.
Ich habe mich allerdings nicht getraut, bei wirklich starker Sonneneinstrahlung NUR das Öl zu benutzen, und habe daher Hautpartien, von denen ich weiß, dass ich leicht Sonnenbrand bekomme, wie Gesicht, Schultern und Decolleté, mit der gekauften Sonnencreme eingeschmiert und für den Rest das Öl genommen.

picture by alternulltiv

Und was soll ich sagen: Ich hatte kein einziges Mal Sonnenbrand!!
Außerdem fand ich, dass meine Beine wirklich ein schönes Braun bekommen haben. Ob das wohl an dem Carotin-Öl lag...?
Und ich habe immer noch einen Rest in meiner gekauften Sonnencreme, d.h. ich habe wirklich wenig davon gebraucht.
Vielleicht werde ich im nächsten Jahr darauf verzichten können.....

Für diejenigen, die das Thema auch interessiert habe ich hier einige (Pro und Contra) Links zusammen gestell:

Natural Zero Waste Sunscreen Recipe von PareDown 

Sonnenschutz aus Pflanzenölen - keine gute Idee von Mamaclever

Natürlicher Sonnenschutz vom Zentrum der Gesundheit

Noch zwei Rezepte zu natürlichem Sonnenschutz

Ein paar Infos zu Zinkoxid.

Das sind, wie gesagt, alles nur (Blog)Artikel, die ich gefunden habe und interessant fand. Ob diese Dinge nun 'richtig' oder 'falsch' sind, darauf gebe ich keine Gewähr.

Viel Spaß beim Lesen!
Und gebt immer gut auf eure Haut acht! 

Sonnige Gedanken durch den kalten Herbst wünscht euch
Erdmuthe von Alternulltiv



So, now we want to write about summer as it becomes gloomy and cold outside?!
At least I wanted to share my experiences and experiments with natural sunscreen this summer.

When I started to learn about natural sunscreen at the beginning of summer, I found a few recipes, all including zincoxide, which is a mineral sun blocker.
I went to quite a few pharmacies to try to get the powder, but they either didn't have it at all or they wanted to sell it to me in a little plastic bucket.
So I decided to refuse that and instead buy a small container of sunscreen lotion, because I think health tops 'Zero Waste' in that case.

Nonetheless I kept on researching about natural sunscreen and found a few very easy options in natural oils.

Olive Oil apparently has a SPF of about 4,
Coconut Oil about SPF 10,
and Rasberry Seed Oil is supposed to have a natural SPF 30.

So for 'normal' amount of sun, I started to use coconut oil when I went outside and used the sun lotion I bought for days, when I really spent a lot of time in the midday sun.

When I finally found Rasberry Seed Oil, I mixed it with just a little of Carotin Oil (which I heard had good effects for the skin especially in the sun).
I still didn't dare to use this for skin parts, where I know I get burned quickly, like my face, neck and shoulders, but I used it for the rest of my body.

And what can I say: I didn't get sunburned once this summer!!
Plus I think, my legs got a very nice golden tan (Maybe it's the Carotin Oil...?).
And I still have some of the lotion left in the little container I bought, so maybe next year I won't need to buy any sun lotion.... Of course, when the container is empty, it'll go in my trash jar ;)

I listed a few links about natural sunscreen above. Most of them are in German but there's a blog post from our zero waste collegues paredown, which is in English.
Have fun reading!
And always take care about your skin!









 

You Might Also Like

1 Kommentar :

  1. Hallo Erdmuthe! Zum Thema Sonnenschutz habe ich auch schon mal einen Blogeinrag geschrieben: https://quarkimpfandglas.wordpress.com/2016/05/27/warum-ich-sonnencreme-nicht-selber-mache/

    In aller Kürze: Von Pflanzenölen als Sonnenschutz rate ich dringend ab, denn diese schützen nur im UV-B-Bereich! Die UV-A-Strahlen, die v.a. für die langfristigen Hautschäden wie Hautalterung und Hautkrebs verantwortlich sind, werden dadurch nicht abgehalten, in die Haut einzudringen. Man sieht unmittelbar nach dem Sonnenbad nix, weil man keinen Sonnenbrand bekommt (der wird durch UV-B verursacht), hat aber evtl. Jahre später dann richtig große Probleme :-(

    Viele Grüße,
    Pip

    AntwortenLöschen