Alternulltiv bei NDR DAS!

10:58:00 Alternulltiv Hamburg 11 Comments

Oh man!!! Wir sind immer noch ganz überwältigt von dem, was letzte Woche passiert ist.
Wir haben tatsächlich für den NDR gedreht.
Wir werden also diesen Mittwoch, um 18:45 Uhr mit einem Beitrag bei
DAS! - die Sendung mit dem roten Sofa, zu sehen sein.
Weitersagen und EINSCHALTEN!!!

NDR Kamera
by Alternulltiv

by Alternulltiv



Das Team war wirklich supernett. Es hat richtig Spass gemacht, den ganzen Tag zu drehen.
Was genau zu sehen sein wird, verraten wir an dieser Stelle noch nicht.
Nur soviel: wir waren auch auf unserem Wochenmarkt und haben eingekauft.
Dabei haben wir herausgefunden, dass wir dort jetzt auch unverpackte Süssigkeiten bekommen.
(Mehr darüber in einem zukünftigen Blog)
Und schon hat sich das Thema mit der gesünderen Ernährung wieder erledigt. *kicher*
Aber es war auch einfach zu lecker. Und immerhin waren schokolierte Früchte dabei ;-)

Selbst die Jungs vom NDR, begeistert vom Stand und der Idee auch mal unverpackt Gummibärchen für sich und ihre Kinder zu kaufen, haben nochmal eben zugeschlagen.


Dreh auf dem Wochenmarkt
by Alternulltiv

Es waren wieder die ganz einfachen Dinge, wie: Zahnpasta, Deo oder Waschmittel
die für großes Interesse gesorgt haben.
"Ach klar, dafür braucht man ja dann auch eine ´Alternulltive´....und
"Quatsch, so einfach geht das?" waren Sätze die nicht nur einmal gefallen sind.

Schön zu sehen, dass auch hier das Interesse scheinbar groß war.
Und vielleicht haben wir ja auch hier einen kleinen Denkanstoß geben können.
Denn wir haben beweisen können, dass man keine typische "Öko-Tante" sein oder mehr Geld ausgeben muss, um diesen Lebensstil zu führen.

Wir sind selber sehr auf das Endergebnis gespannt....
Wie aufregend!

Wir sagen an dieser Stelle: DANKE NDR für euer Interesse an uns und den lustigen Tag mit euch!
Und an euch da draussen: teilen, liken und einschalten.
Am 27.01.2016 um 18:45Uhr NDR DAS!

Danke

Das Team
(von lin nach re: Ton - Stefan Schwab, Kamera - Andreas Fritsche und Redaktion - Christopher Braun)
by Alternulltiv
Selfietime
by Alternulltiv

11 Kommentare :

Vanessa´s New York Blog

14:12:00 Alternulltiv Hamburg 0 Comments

Hallöchen, ihr Lieben!
Ich bin zurück aus New York und habe viele Eindrücke mitgebracht.
Vorallem, was das Thema "Zero Waste" angeht.

Ein Mason Jar durch den Security Check und mit ins Flugzeug zu nehmen
ist scheinbar überhaupt kein Problem.
Auch im Flugzeug habe ich dafür grosse Komplimente bekommen.
Die Stewardess war sehr begeistert: "That´s so smart and eco-friendly"

by Alternulltiv

Noch ein Vorteil von einem Glas im Flugzeug ist, dass man auch einfach mehr trinkt.
Die sehr freundlichen Damen haben mir das Glas immer ganz voll gefüllt. 
Das fand ich wirklich super!

In unserem Hotel war es auch super easy keinen Müll zu produzieren.
Es gab eine kleine Bar, an der es den ganzen Tag lang Tee, Kaffee und 
Wasser umsonst gab.
Leider waren Milch und Zucker in kleinen Plastikgefässen/Tütchen.
Da musste ich dann eben auf Tee umsteigen. Ist ja aber nicht die schlechteste Variante.

Auch im Zimmer waren (zwar in Plastikflaschen, aber immerhin nachfüllbar) 
Shampoo, Duschgel und Conditioner vorhanden. Ich habe mir die Inhaltsstoffe natürlich 
gleich angesehen.
War aber alles natürlich und roch gut. Ich hatte zwar mein kleines Döschen 
mit meinen Seifen mit, aber probieren wollte ich es dann doch. .. ;-)


Kaffebar im Yotel
by Alternulltiv

Duschgel/Conditioner in der Dusche
by Alternulltiv

Wenn man durch die Stadt läuft ist es allerdings manchmal wirklich sehr ernüchternd.
Die Müllsäcke stapeln sich am Strassenrand und es liegt teilweise wirklich viel Müll herum.
Zwar bemüht man sich, dies alles aufzusammeln, aber es ist schwer dagegen anzukommen.
Wirklich jeder Shop und Mensch kauft sein Essen in Plastikgefässen und trägt das in Plastiktüten durch die Gegend. Das landet dann wieder in einem der grossen, unrecycleten Mülleimern.
Selbst, wer bei Macy´s shoppt, bekommt seinen gekauften Artikel in einer Plastiktüte eingewickelt in eine andere Tüte gelegt.....Hä?!
Und den Discount auf mitgebrachte Gefässe, gibt es in NY bei Starbucks leider nicht.
Da wollten Sie mein Glas zuerst auch nicht befüllen. Ich habe dann aber nochmals freundlich drum gebeten, den Kaffee ins Glas zu füllen. Letztendlich hat es geklappt!

Es gibt tatsächlich aber auch einige wenige New Yorker, die mit ihren eigenen 
Thermobechern durch die Stadt laufen. 
Schön zu sehen ist auch, dass es in den meissten Restaurants dann doch Stoffservietten gibt.


New Yorks Recyclingeimer
by Alternulltiv

Ein grosses Highlight war der Besuch im INTEGRAL YOGA NATURAL FOODS.
Das ist der "Supermarkt" in dem Lauren Singer (www.trashisfortossers.com) einkauft.
Die haben wirklich ALLES in Bulk. Das war wirklich schön und interessant zu sehen.
Man kann sogar seine eigene Peanutbutter machen. Herrlich!


Intergral Yoga Natural Foods
by Alternulltiv

Gewürzregal im IYNF
by Alternulltiv

Die New Yorker versuchen aber tatsächlich etwas zu tun.
Sei es eine Box, in die man seinen Zooplan zurückwerfen konnte oder die
"Tankstellen" für batteriebetriebene Autos.


Zoo Maps Recycling Bin
by Alternulltiv



Alles in allem hat das nur noch mehr gezeigt, dass es an der Zeit ist, etwas zu tun.
Und zwar JETZT!!!
Fangt mit kleinen Dingen an. Es ist nicht so schwer an einen Jutebeutel und
einen Thermobecher zu denken. Oder auf Strohhalme und Papierservietten zu verzichten.
Die Umwelt und euer Körper werden es euch danken!


english version:

Hello, lovely people. I am back from New York full of impressions.
Especially about zero waste.

To get a mason jar through security check and on a plane is obviously no problem.
I got a lot of compliments for my jar.
"That´s so smart and eco-friendly"


Coffee in mason jar
by Alternulltiv

Another advantage havin´ a glass on a plane is that you drink a lot more.
They were so nice to me, filling it all up all the time.

Also in our hotel it was really easy beeing zero waste.
They had a "bar" with coffee, tea and water for free the whole day.
sad enough that milk and sugar was packed in plastik/paper.
Had to drink tea then, which is not the baddest thing, right!?

We also had shampoo/showergel and conditioner for free in our shower.
It was packed in plastic, but is refillable and smelled really good.
The ingredients were just natural.
Had to try it although I had my own soapbar with me.

Walking through the city is truely sobering sometimes.
There is garbage bags everywhere and a lot of trash on the streets.
They are trying hard to get all collected, but....
Every store is selling his stuff and food in plastic, putting it into a plastic bag
that people carry around and throwing it in one of the big, not recycled, trash cans.
Even buying stuff at Mavy´s is getting packed in a plastic bag and then packed in another bag.
What...!?
And that discount you get in germany for bringing your own reusable cup, is not giving at
ny starbucks. They didn´t even want to fill my glas at first. I kindly asked them again to do it. 
And they did. Finally.

It is nice to see that there is people in NY running around with their own resuable cups.
And in most of the restaurants you get real napkins.


Streets full of trash
by Alternulltiv

One big highlight was the visit of INTEGRAL YOGA NATURAL FOODS.
That is the supermarket where Lauren Singer (www.trashisfortossers.com) shops 
her food in bulk. They really have EVERYTHING there in bulk.
You can even make your own peanutbutter yourself.
Really interessting to see!!! Loved it!


Bulkshopping at IYNF
by Alternulltiv


IYNF
by Alternulltiv

They really try to do something in New York.
See the Recycling Bin in the Central Parc Zoo (pic above) or the "gasstations" for 
battery powered cars.


Station for battery powered cars
by Alternulltiv


It all showed me, once again, that it is time to make a change. NOW!!!
Please try to make small changes. It´s not that hard thinking of a reusable bag or a cup.
And it´s not that hard to not take plastic straw or a paper napkin.
The environment and your body will thank you.

0 Kommentare :

Wenn Einkaufen Spaß macht...

15:13:00 Alternulltiv Hamburg 0 Comments

For English, please just scroll down :)

Unverpackt einkaufen macht Spaß!
Ich bekomme jedes Mal Komplimente für meine Beutel, vor allem an der Kasse.
Der Verkäufer im Biomarkt bedauerte jedoch sehr, dass er die Wage nicht auf meinen Beutel eichen konnte, da diese nur auf die kleinen Plastiktüten geeicht sei.
Als ich ihm erzählte, dass ich alle Plastiktüten aus meinem Haushalt gebannt habe, war er sehr angetan und sagte mir: "Ich hoffe, da kommt unsere Geschäftseitung auch bald drauf!"
Aber die richte sich natürlich nach der Nachfrage...

Also: nehmt eure Beutel mit zum Einkaufen!
Jeder einzelne bestimmt die Nachfrage oder bringt einen Supermarktangestellten zum denken.
Auch wenn Vanessa letzte Woche noch gehört hat: "Das ist doch ein Tropfen auf den heißen Stein!", hat sie denjenigen doch wenigstens provoziert und vielleicht denkt er ja doch darüber nach, oder aber erzählt es jemand anderem, wo der Tropfen auf fruchtbaren Boden fällt... 

Wir rufen auf zur Beutel-Revolution! ;-)


by Alternulltiv



Buying unpackaged food can be fun!
I always get compliments for my cotton bags, at least from the cashier!
In the whole foods store he unfortunately couldn't put the weight of my bags into the scale though, but he offered to take everything out of the bags, which was nice.
He told me the scale only works with the little plastic bags they have, so I explained that I banned all plastic bags from my household, which he was very fond of.
"Let's hope our management does that aswell soon", he said.
But of course, the supermarket reacts on his customers....

So: bring your own bags when shopping!! 
It might seem worthless at times, especially when you see everyone else with plastic bags, but EVERY customer influences the demand! We just have to talk about it, so more people get the awareness...

It's a little cotton-bag-revolution! Be part of it! ;-)


Much easier and even more fun on the local farmer's market! I even get big chunks of cheese into a bag or a stainless steel box!              byAlternulltiv
         
 


0 Kommentare :

Good old days ;)

07:56:00 Alternulltiv Hamburg 3 Comments

For English, please just scroll down :)

Wenn ihr - so wie ich - in dieser ungemütlichen Winterzeit mit einer Schniefnase zu kämpfen habt, dann habt ihr bestimmt auch die Taschentücher immer griffbereit.
Aber einmal benutzt und weggeworfen? Das ist natürlich keine Option!
Wie haben wir das nochmal früher gemacht?
Ach jaaaaaa, die guten Stofftaschentücher!
Schon mal drüber nachgedacht, dass jemand die Papiertaschentücher nur erfunden hat, um an erkälteten Menschen Geld zu verdienen?
Aber da wollen wir uns jetzt nicht festbeißen...
Ich habe jedenfalls aus alten Stoffresten neue Taschentücher gemacht. Die sehen hübsch aus, sind gut für Portemonnaie und Nase und wenn sie dreckig sind, gehen sie in die Wäsche und werden wieder benutzt!
Unbedingt ausprobieren!



Running nose in this cold wintertime? 
Using and throwing away looooots of paper tissues?
Think about the good old days, when we had real tissues out of cloth!
When did we ever start using paper tissues in the first place? And why?
Because somebody invented them to make money out of sick people..?!
Well, anyway.... I recently made my own tissues out of old cotton rags and they work perfectly fine. They are much better for the environment, definitely better for your purse (no buying paper tissues anymore;) ) and even feel better on your nose. And when they are used, I throw them into the washing machine and use them again :)
Give them a try! You'll never go back to paper tissues! 

3 Kommentare :

Alternulltives Tomatenmark!

13:19:00 Alternulltiv Hamburg 1 Comments

Schon seit längerer Zeit haben wir nach einer Alternulltive für das Tomatenmark in den Aluminiumtuben gesucht. Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind, sind die Tuben doch sowieso nervig gewesen! Man bekommt nie alles aus der Tube heraus, auch wenn man sie noch so schön mit einem Kochlöffel glatt streicht....
Gerade bevor ich bereit war Tomatenmark in diversen Kochverfahren selbst herzustellen, fragte mein Freund einen Mitarbeiter im Biomarkt: "Haben Sie Tomatenmark im Glas?" Und der lief nur zum Regal und meinte: "Natürlich!"
So einfach! Ich war bisher gar nicht drauf gekommen, weil ich es nur aus Tuben oder Dosen kannte!
Und dann sieht man es überall! Vanessa hat es ein paar Tage darauf auch im Edeka im Glas gefunden.
Wieder der Beweis: Man muss einfach nur die Augen offen halten, Alternulltiven gibt es überall!



Einen schönen Sonntag wünscht euch Alternulltiv! 

1 Kommentare :

Besuch bei Hydrophil

15:03:00 Alternulltiv Hamburg 0 Comments

Gestern waren wir zu Besuch im Hydrophil-Büro bei Christoph und Wanja.
Die beiden sind so lieb, uns bei unserer Challenge mit ein paar von Ihren Produkten zu unterstützen.
Was es genau gegeben hat, wird vorerst nicht verraten, da wir sie später an die besten Posts vergeben wollen. Aber sie waren grosszügig und haben echt tolle Sachen springen lassen.

Auch den Selfie-Spass haben wir nicht ausgelassen.

by Alternulltiv
Die riesen Zahnbürste durften wir leider nicht mitnehmen.
Schaaaaade!!! 

Vielen Dank nochmal an Hydrophil für Eure schnelle Reaktion und Eure Unterstützung!
Ihr seid echt toll!

Schaut doch mal bei den Jungs vorbei!
Sie haben ne Menge toller Sachen auf ihrer Seite.


by Alternulltiv





0 Kommentare :

Neujahrs Challenge

21:24:00 Alternulltiv Hamburg 3 Comments

Wir wünschen euch ein wunderbares neues und müllfreies Jahr 2016!

Und um das Jahr spannend zu beginnen, starten wir mit einer Challenge!

found at Pinterest


Wir werden beginnen ein Zero-Waste-Mahl zuzubereiten, dieses auf Facebook zu posten und dann je zwei Freunde nominieren, das Gleiche zu tun.

Die Regeln sind:

* Du hast 5 Tage Zeit, dein Essen in einem öffentlichen Beitrag zu posten
* Das Essen soll komplett aus unverpackten Lebensmitteln gezaubert werden
* Organischer Abfall (Kompost) soll das Einzige sein, was du evtl. am Ende weg schmeißt 
* Du kannst Frühstück, Mittag- oder Abendessen zubereiten
* Mache ein Foto von deinen unverpackten Zutaten und vom fertigen Essen
* Poste die Fotos auf Facebook und beschreibe kurz dein Essen und setze die Hashtags #alternulltiv und #alternulltivchallenge
* Nominiere zwei weitere Freunde, es dir nachzutun!
Wer keine Lust hat, ein Essen zuzubereiten wird dazu aufgerufen eine Spende an eine Organisation zu spenden, die im Interesse der Umwelt und Nachhaltigkeit handelt und dann ebenfalls dies zu posten und zwei Freunde zu nominieren

Unser Vorschlag für Spenden ist das Crowdfunding Projekt "Ocean Cleanup" eines Niederländers, der den Plastikmüll aus den Meeren Fischen will.


Für die tollsten Beiträge halten wir auch eine kleine Überraschung parat :)

Viel Spaß und guten Apetit!



found at Pinterest


We wish you a happy and waste-free new year 2016!

And we'd like to start the year with a New Years challenge! 

We challenge you to prepare a zero waste meal, post it on Facebook and nominate two friends to do the same.

Rules are as followed:

* 5 days after your nomination you should post your meal in a public post on Facebook 
* The meal should completely be made from unpackaged goods
* Organic trash (compost) should be the only waste left in the end
* You may prepare breakfast, lunch or dinner - as you like
* Take a picture of both the unpackaged ingredients and the finished meal
* Post them on Facebook and describe your meal briefly and hashtag it with #alternulltiv and #alternulltivchallenge
* Nominate two of your friends to do the same thing!
* Those who do not want to prepare a meal: we'd like you to donate to an organization that cares about the environment and/or sustainability, and instead post this and nominate two friends.

Our recommendation for the donation would be a project called the "Ocean Cleanup", a crowdfunding campaign by a Dutchman who wants to clean our oceans from plastic trash!


For the most creative posts we even have a little surprise in store! :)

So have fun and 'Bon apetit'!




3 Kommentare :